Er ist größer, stärker, kommt weiter – und ist nicht so schnell platt: Der E-Scooters 4 Pro des chinesischen Technologieunternehmens Xiaomi hat es in sich. Voraussichtlich Ende August wird der elektrische Tretroller auch in Deutschland verfügbar sein – zu Preisen ab 799 Euro.

  • 350W Motor mit 700W Spitzenleistung;
  • Schlauchlose 10-Zoll-Reifen mit Selbstabdichtung;
  • Energie-Rückgewinnung per KERS;
  • Ausgelegt für 120 Kilogramm Gewicht;
  • zu Preisen von voraussichtlich 799 Euro.

Reichweite von bis zu 55 Kilometer

Für den Preis gibt es unter anderem einen 350 Watt starken Motor im Vorderrad mit einer Peakleistung von 700 Watt, der den Antriebsstrom aus einem Akku mit einer Speicherkapazität von 446 Wattstunden bezieht. Damit soll eine Reichweite von bis zu 55 Kilometern erreicht werden. Auch weil der Elektromotor einen Teil der kinetischen Energie per Rekuperation zurückgewinnt. Ganz wie in der Formel 1.

uropa-Maße
Der neue E-Scooter 4 Pro ist für große und bis zu 120 Kilogramm schwere Fahrer ausgelegt.  Bild: Xiaomi
Europa-Maße
Der neue E-Scooter 4 Pro ist für große und bis zu 120 Kilogramm schwere Fahrer ausgelegt. Bild: Xiaomi

Der ganz aus Aluminium gefertigte und leicht zu faltende E-Scooter kommt auf ein Gewicht von 16,5 Kilogramm. Er wiegt also etwas mehr als das Vorgängermodell namens Scooter 2 Pro, der allerdings auch etwas kleiner war: Das Trittbrett wuchs in der Länge von von 1130 auf 1198 Millimeter, die Lenkstange von 1180 auf 1240 Millimeter. Zudem wuchs die Trittfläche um fast zwei Zentimeter in der Breite: Ein guter Stand ist damit garantiert. Für Personen bis zu zwei Meter Größe und 120 Kilogramm Gewicht, wie der Hersteller verspricht.

Mit ABS und Scheibenbremse

Für hohen Fahrkomfort sorgen zudem neue Räder im Format 10 Zoll, die auf schlauchlosen Reifen rollen. Eine Füllung mit Dura-Gel soll kleinere Beschädigungen der Lauffläche durch Nägel oder andere spitze Gegenstände auf dem Radweg automatisch abdichten.

Wer in der Firma sein privates Elektroauto oder E-Bike mit Strom versorgt, muss das nicht als geldwerten Vorteil versteuern. Schließlich will auch der Finanzminister ein bisschen die Elektromobilität fördern. Nur leider gilt das nicht für die Elektro-Tretroller, die gerade die Städte erobern. Das Leben ist einfach zu schnell fürs Steuerrecht. Eine Aufregung. E-Mobilität

Damit der bis zu 25 km/h schnelle E-Scooter in Notsituationen auch schnell zum Stehen kommt, hat Xiaomi am Hinterrad eine 130 Millimeter große Zweikolben-Scheibenbremse montiert. Am Vorderrad wirkt ein Anti-Blockiersystem in Kooperation mit dem KERS-System zur Energierückgewinnung. Die Sicherheit verbessern sollen zudem ein kräftig strahlender Frontscheinwerfer und eine Heckleuchte mit Bremslichtfunktion.

Geladen wird der Xiaomi Scooter 4 Pro an der Haushaltssteckdose mit bis zu 2 Ampere über ein Ladegerät und eine magnetische Verbindung.

Artikel teilen

1 Kommentar

  1. Avatar

    Einige Sachen finde ich toll, die Reichweite, der Motor, die Ausstattung oder den Preis. Nur ist die Traglast für mich zu schwach. Bin gespannt, ob BMW nach seinem X2city noch einmal nachlegt. Es wäre nicht viel mehr nötig, das meiste hat er schon. Reku und ABS wäre wünschenswert.

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.