Foto: Volkswagen

Volkswagen unterbietet sich selbst und wird für den ID.3 weniger verlangen als für einen vergleichbaren Golf. Die Basisversion mit 330 Kilometer Reichweite wird 29.430 Euro kosten, nach Abzug der gerade erhöhten Umweltprämie sogar nur noch 23.430 Euro. Der günstigste Golf Life steht mit 26.640 Euro in der Preisliste. Bei den laufenden Ausgaben für den Stromer soll der Besitzer pro Jahr 840 Euro günstiger wegkommen als Fahrer eines Verbrenners.

Die VW-Verantwortlichen haben zudem noch einmal versichert, am Zeitplan für die Auslieferung des ID.3 ändere sich nichts, er werde ab Sommer zu haben sein. Und auch der ID.4 werde noch dieses Jahr vorgestellt.

e.Go Life mit 11 kW Ladeleistung

RobinTV hat gemeinsam mit Günther Schuh, Gründer und Chef von e.Go Mobile, eine Ausfahrt mit einem seiner kleinen Elektroflitzer namens Life unternommen. Dabei hat der CEO, im Nebenberuf auch noch Professor für Produktionssystematik an der RWTH Aachen, verraten, dass es für den Stadtwagen künftig einen Wechselstrom-Lader mit 11 Kilowatt Leistung geben wird. Bisher waren es nur bescheidene 3,7 Kilowatt. Ab August soll es soweit sein. Daneben arbeitet e.Go an der Serieneinführung des Life Sport und des Cross. Und auch vom ID. Buggy schwärmte E.Go-Boss, den er für Volkswagen als Auftragsfertiger produzieren soll.

Damit nicht genug, Schuh engagiert sich auch für einen Elektroflieger. Er will 2022 mit einem ersten Prototyp abheben, die ersten (Vor-)Serien-Exemplare könnten dann 2024 starten.

RobinTV hat mehr Infos:

Mercedes Vito mit 360 Kilometer Reichweite

Mercedes hat jetzt angekündigt, die Reichweite des Kleintransporters e-Vito kräftig zu erhöhen. 360 Kilometer weit soll der Wagen nach Norm mit einem dann 90 Kilowattstunden großem Akku kommen. Das Spitzentempo liegt in der Grundausstattung bei 140 Kilometer pro Stunde, gegen Aufpreis sollen 160 Kilometer pro Stunde möglich sein. Die Ladeleistung beträgt mit Wechselstrom 11 Kilowatt und bei Gleichstrom mit 50 kW, als Extra auch mit 110 kW. Den Transporter gibt es in zwei Karosserielängen: einmal mit 5,14 Metern und mit 5,37 Metern für mehr Platz im Inneren. An Sommer soll er zu haben, spätestens dann wird Mercedes auch die Preise nennen.

Und auch RobinTV berichtet über den neuen Verkaufsrekord bei den E-Bikes, den die Fahrradbranche vergangenes Jahr erzielt hat.

Die aktuellen E-News finden Sie an dieser Stelle bei Edison – das Programm von RobinTV können Sie auf Youtube abonnieren

Artikel teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.