Energie

Wie die Sonne Stahl schmilzt

Wie die Sonne Stahl schmilzt

Bisher sind Unmengen an fossiler Energie nötig, um Stahl oder Zement zu produzieren. Das US-Start-up Heliogen will jetzt für diese industriellen Prozesse die Energie der Sonne nutzen. Einer der Geldgeber ist Microsoft-Gründer Bill Gates. Ein Schritt weiter sind bereits deutsche Firmen, die erste Pilotanlagen betreiben.
Solarthermieanlage des US-Start-ups Heliogen
Mieterstrom: Bürokratie bremst Nachfrage

Mieterstrom: Bürokratie bremst Nachfrage

Auch Menschen ohne Wohneigentum in den Städten sollen von günstigem selbstproduzierten Solarstrom profitieren. Das war die Idee hinter den Mieterstromprojekten. Doch das Konzept setzte sich bisher nicht durch, zu bürokratisch sind die vielen Vorschriften und die Energie kaum günstiger als bei traditionellen Anbietern. Jetzt scheint das Bundeswirtschaftsministerium endlich einzuschreiten.
Das fliegende Kraftwerk

Das fliegende Kraftwerk

Es braucht nicht unbedingt mächtige Rotoren auf riesigen Stahlmasten, um Windenergie zu ernten – leichte Drachen an dünnen Seilen schaffen das auch. Das schweizer Start-up TwingTec erforscht diese Technologie seit einigen Jahren. Vergangenen Herbst gelang es erstmals, automatisiert zu starten, beim Fliegen elektrische Energie zu erzeugen und wieder zu landen. Die Kommerzialisierung der "Energiedrachen" rückt damit in Reichweite.
RobinTV E-News: Serienversion des VW ID.3 soll im September kommen

RobinTV E-News: Serienversion des VW ID.3 soll im September kommen

Interne Dokumente verraten Details zur Markteinführung und Ausstattung des neuen Elektroautos von Volkswagen. Das Model Y von Tesla startet womöglich früher als bisher bekannt. Maingau Energie überarbeitet Lade-App – und lässt die Tarife unverändert. Das sind einige der Video-News von RobinTV.

Smart EQ: Neues Gewand und voll elektrisch

Smart EQ: Neues Gewand und voll elektrisch

Die Mercedes-Schwestermarke hat die Verbrenner aus dem Lieferprogramm geworfen und setzt als Smart EQ allein auf den Elektroantrieb. Technisch hat sich sonst nicht viel geändert. Die wichtigste Neuerung kommt erst in ein paar Monaten.