Die Test-Flotte besteht aus 13 von Menschen gelenkten Fahrzeugen, darunter zwei Elektro-Kleinbusse und fünf ebenfalls elektrisch betriebene Tuk-Tuks, wie der neue DB-Geschäftsbereich „ioki“ am Montag mitteilte. Mitfahren dürfen zunächst ausschließlich Beschäftigte der Deutschen Bahn, die zu einem der 32 DB-Standorte in der Main-Metropole unterwegs sind.

Weitere Einsatzorte für autonome Fahrzeuge geplant

Die Bahn will mit dem Projekt Erfahrungen sammeln und die dahinter stehende Informationstechnologie durch die Hinweise der Nutzer verbessern. Noch im Winter ist der Einsatz in einem ländlichen Raum, Wittlich in Rheinland-Pfalz, geplant. In Hamburg soll der Abruf-Service in den öffentlichen Nahverkehr integriert werden, wie das Unternehmen ankündigte. Fahrerlose Fahrzeuge kommen in Frankfurt zunächst nicht zum Einsatz. In einem anderen ioki-Projekt im bayrischen Bad Birnbach ist seit Oktober ein autonomer Bus unterwegs.

Über diesen haben wir bereits hier berichtet:

Artikel teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.