Die Deutsche Bahn will gemeinsam mit den Berliner Verkehrsbetrieben auch in Berlin einen selbstfahrenden Bus auf öffentliche Straßen bringen. Zunächst geht es um einen Testbetrieb, wie beide Unternehmen am Mittwoch ankündigten.

Die geeignete Strecke wollen die Partner mit den Behörden finden, einen Starttermin gibt es aber noch nicht. Schon seit Oktober ist im bayerischen Bad Birnbach ein autonom fahrender Bus der Bahn im regulären Straßenverkehr unterwegs (wir berichteten). In einem Pilotprojekt pendelt der Bus dort zwischen dem Ortszentrum und einer Therme.

Nicht der erste Selbstfahrer in Berlin

In Berlin fährt seit 2016 ein selbstfahrender Elektrobus im Büro- und Gewerbepark Euref in Schöneberg. Am Mittwoch präsentierten die Bahn und die BVG dort ein neues Modell, das sich per Induktion aufladen lässt wie eine elektrische Zahnbürste und das Fahrgäste demnächst auch per App bestellen können sollen.

Seit März sind auch auf dem Charité-Campus in Mitte zwei fahrerlose Kleinbusse im Regelbetrieb unterwegs, voraussichtlich Ende April folgen zwei weitere Fahrzeuge auf dem Gelände des Virchow-Klinikums. Projektpartner sind die BVG, die Charité und das Land Berlin.

Artikel teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.