„Heute waren die Reservierungen für die Cadillac Lyriq ‚Debut Edition‘ in etwas mehr als zehn Minuten ausverkauft und wir sehen weiterhin eine große Begeisterung für die Marke – sowohl für das aktuelle Produkt als auch für unsere vollelektrische Zukunft“, zeigt sich Rory Harvey, globaler Cadillac-Chef, zufrieden mit dem offiziellen Verkaufsstart am Samstag (18. September). Nach General Motors Informationen haben seit der Enthüllung des Showcars im vergangenen Jahr bereits mehr als 200.000 Personen Interesse am ersten rein elektrischen Modell der Normamerikaner bekundet.

Wie viele davon nun ein Fahrzeug der „Debut Edition“ gegen Anzahlung von 100 Dollar reserviert haben, gibt GM nicht an. Nach einem Bericht von Electrek nach sollen es allerdings nur 1.500 Autos gewesen sein. Zum Vergleich: Für den Tesla Cybertruck gingen nach dem Bericht am ersten Tag 41.000 Reservierungen ein, den vollelektrischen F-150 Pickup von Ford sicherten sich 44.000 Menschen in zwei Tagen. Und VW verkaufte von der „First Edition“ seines Elektroautos ID.4 in acht Stunden „einige Tausend“ Autos. Auch hier mussten lediglich 100 Dollar angezahlt werden.

Heckansicht des Cadillac Lyriq
Die „Debut Edition“ des Elektro-Crossover gibt es nur mit Lackierungen in Silber und in Schwarz. Foto: GM

Trotzdem kann GM mit dem Verkaufsstart für den Cadillac Lyriq zufrieden sein. Schließlich kommt das Elektroauto erst im Sommer 2022 auf den Markt, zunächst nur in den USA, später auch in anderen Regionen der Welt einschließlich Europa. Zu einem Basispreis, der in den Vereinigten Staaten 58.795 US-Dollar vor Steuern beträgt.

100 kWh-Akku für 500 Kilometer Reichweite

Der elektrische Crossover wird mit Hinterrad- und Allradantrieb verfügbar sein. Das Basismodell verfügt über einen 250 kW (340 PS) starken Heckantrieb mit einem maximalen Drehmoment von 440 Newtonmetern. Mit seinem vollen 100-kWh-Akkupaket im Fahrzeugboden soll der Lyriq rund 500 Kilometer weit kommen, ehe es an die nächste Ladesäule geht. Mit Gleichstrom lässt er sich an einem Gleichstromlader mit bis zu 190 Kilowatt laden, wodurch er innerhalb von zehn Minuten 120 Kilometer Reichweite gewinnt. Wer den Elektro-Crossover daheim aufladen will, kann dies mit einer Ladeleistung von bis zu 19,2 KW tun. Pro Stunde steigert sich die Reichweite des Crossovers so um bis zu 90 Kilometer.

Nur zwei Lackierungen zum Start

Innen präsentiert sich der elektrische Cadillac Lyriq ebenso futuristisch wie sein Antrieb. Das Cockpit wird dominiert von einer 33-Zoll-Digitalcockpit, das eine Million Farben darstellen kann. Für entsprechenden Reisekomfort und einen besonderen Hörgenuss sorgen insgesamt 19 Lautsprecher, die sogar in den Kopfstützen verbaut sind sowie eine aktive Geräuschunterdrückung. Die potenziellen Kunden können zunächst zwischen den beiden Außenfarben „Satin Steel Metallic“ (Silber) oder „Stellar Black Metallic“ (Schwarz) sowie „Sky Cool Gray“ (Grau) oder „Noir“ (Schwarz) für den Innenraum wählen.

Cadillac Lyriq
American Style
Blick in den Innenraum des ersten Elektroautos von Cadillac, der im Sommer 2022 auf die Straße kommt. GM

„Dank der modularen und hochflexiblen Ultium-Plattform, die den Lyriq antreibt, sowie fortschrittlicher virtueller Entwicklungswerkzeuge konnte Cadillac die Entwicklung beschleunigen und die Prototypen schneller als erwartet in die Praxis umsetzen“, erläutert Lyriq-Chefentwickler Jamie Brewer. „Das bedeutet, dass wir auf dem richtigen Weg sind, dieses bahnbrechende elektrische Luxusfahrzeug neun Monate früher als ursprünglich geplant zu den Kunden zu bringen.“

Produktion startet im Frühjahr in Tennessee

Der Cadillac LYRIQ soll im ersten Quartal 2022 im Cadillac-Stammwerk in Spring Hill/Tennessee in Produktion gehen, während das Entwicklungsfinale derzeit auf vollen Touren läuft. Für die Umstellung der lokalen Fertigung auf Elektromodelle hat Cadillac zwei Milliarden US-Dollar investiert. Weitere 2,3 Milliarden US-Dollar werden von Ultium Cells LLC, dem Joint Venture zwischen General Motors und LG Energy Solution, in ein neues Werk für Batteriezellen in Spring Hill investiert.

Ebenso wie viele andere Marken speziell aus Premiumsegment will Cadillac als edelste der General-Motors-Marken in den kommenden Jahren sukzessive elektrisch werden. „Während die Reservierungen für die Cadillac Lyriq Debut Edition 2023 bereits ausverkauft sind, werden ab Sommer 2022 weitere Fahrzeuge über das Cadillac-Händlernetz bestellbar sein“, ergänzt Harvey, „ich kann es kaum erwarten, nächstes Jahr noch mehr über unser zukünftiges Angebot an Elektromodellen zu berichten.“

Artikel teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.