Wie war das – E-Scooter sind nur etwas für die letzte Meile, für den Weg vom Bahnhof bis zur Haustür? Auf die meisten elektrischen Trittroller mit Reichweiten zwischen 25 und 30 Kilometern mag das zutreffen. Nicht aber auf den „Legacy“, das neue vollgefederte Topmodell des Krefelder Unternehmens Io Hawk. Mit den 25 Amperestunden Strom, die sein großer Lithium-Akku unter der extrabreiten Trittfläche speichern kann, soll der E-Scooter bis zu 120 Kilometer weit kommen. Vorausgesetzt natürlich, man nutzt die Möglichkeiten des 500 Watt starken Motors extensiv aus und belässt es bei Fahrgeschwindigkeiten um die 9 km/h. Möglich sind bis zu 25 km/h.

Rolle verfügt über ABS

Der „Legacy“ hat aber noch mehr zu bieten als eine extrem große Reichweite. Für hohen Fahrkomfort auch auf unbefestigten Wegen sorgen unter anderem die integrierte Spring-R-Federungstechnologie mit hydraulischer Federung am Hinterrad sowie luftgefüllte Offroad-Reifen im 10-Zoll-Format. Auch die Sicherheitsausstattung kann sich sehen lassen. Es gibt Blinkleuchten zur Fahrtrichtungsanzeige, ein integriertes Bremslicht, einen 60 Lux starken Scheinwerfer, eine Hupe sowie hydraulische Scheibenbremsen vorne wie hinten.

Das Blockieren der Räder bei heftigen Bremsungen soll ein elektronisches Antiblockiersystem (ABS) sorgen, wie man es aus dem Auto kennt. Gegen den Zugriff von Unbefugten oder Diebstahl schützt wie bei Leih-Scootern ein NFC-Schlüsselsperrsystem, das über eine Smartphone-App bedient wird.

Komfort und Sicherheit 
Der vollgefederte e-Scooter "Legacy" verfügt nicht nur über hydraulische Scheibenbremsen, sondern auch über ein ABS-System.
Komfort und Sicherheit
Der vollgefederte e-Scooter „Legacy“ verfügt nicht nur über hydraulische Scheibenbremsen, sondern auch über ein ABS-System.

Das 5 Zoll große Farbdisplay des „Legacy“ ist ähnlich wie bei einem Motorrad quer am Lenker montiert und verfügt über zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. So kann neben der Beschleunigungsmethode auch die automatische Abschaltzeit des Scooters bei Nichtgebrauch vorgewählt werden. Zudem informiert das Display über Geschwindigkeit, Fahrzeit, gefahrenen Kilometer, Batteriespannung und den Kilometerstand.

Der chinesische Technologiekonzern Xiaomi hat seinen neuesten E-Roller vorgestellt. Der Pro 4 Scooter ist stärker, größer und sicherer geworden. E-Mobilität

Stolzer Preis von 1949 Euro

Der „Legacy“-Roller, der leicht und schnell zusammengeklappt werden kann und Personen bis zu 150 Kilogramm Gewicht trägt, verfügt obendrein über zwei Ladeports, um den Akku mithilfe eines zweiten Ladegeräts in maximal sechs Stunden wieder aufladen zu können.

Der technische Aufwand hat natürlich seinen Preis: Der e-Scooter für Stadt und Land kostet die stolze Summe von 1.949 Euro.

Mitnahmeartikel 
Wie die meisten E-Scooter lässt sich auch der "Legacy" schnell und leicht falten für einen Transport in Bus oder Bahn.
Mitnahmeartikel
Wie die meisten E-Scooter lässt sich auch der „Legacy“ schnell und leicht falten für einen Transport in Bus oder Straßenbahn. Fotos: Io Hawk Europe

Artikel teilen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.